Wasser ist lebensnotwendig!

Wir trinken es, kochen, waschen und putzen mit Wasser. Führen unsere Körperreinigung mit Wasser durch. Erholen uns im Wasser, treiben Sport im Wasser.
Wir nutzen Wasser auf sehr vielfältige Weise, daher muss Wasser frei von Krankheitserregern sein!

Dies wird durch die Novellierung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) in der jeweils aktuellen Fassung sicher gestellt.

Legionellen

Gemäß der novellierten TrinkwV besteht eine Untersuchungspflicht auf Legionellen in Warmwassersystemen ab 400 L Speichervolumen und/oder Wasserleitungen mit mehr als 3 L Inhalt zwischen dem Trinkwassererwärmer und der Entnahmestelle. Dies gilt auch für Hauseigentümer und Besitzer von Wohnanlagen, die die Untersuchungsergebnisse gegenüber den Gesundheitsbehörden nachweisen müssen.

Legionellen sind Bakterien, die sich besonders stark in stehendem und durchgehend warmen Wasser vermehren. Warmwassertanks und -Leitungen bieten demnach einen idealen Lebensraum für diese Bakterien, die beim Menschen Infektionskrankheiten auslösen können, die im schlimmsten Fall tödlich verlaufen. Schätzungsweise erkranken jährlich zentausend Deutsche durch Legionellen.

Kosten

Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Dazu senden Sie uns bitte ausgefülltes Kontaktformular zur Preisanfrage.

Trinkwasser

Die Probenahme für mikrobiologische Untersuchungen erfolgt nach DIN EN ISO 19458 durch einen akkreditierten Probenehmer unseres Instituts. Unsere internen und externen Probenehmer qualifizieren sich durch regelmäßige Schulungen sowie interne Audits, bei denen die Qualifikation entsprechend überprüft wird.

Die Wahrnehmungen und Messungen bei der Probenahme erfolgen nach DIN ISO 5667-5 (2011) und umfassen neben Temperatur, pH-Wert und elektrische Leitfähigkeit weitere sensorische Daten wie Trübung, Farbe, Geruch und Bodensatz.

Bei der Wasserart wird zwischen Netzwasser, Grundwasser und Quell- oder Rohwasser unterschieden. Die Probenahme für die Analytik nach TrinkwV mit entsprechender Meldung an das zuständige Gesundheitsamt erfolgt i.d.R. aus Netzwasser (Zapfhahn nach Aufbereitung oder Wasserhahn an entsprechend nach gelagerter Entnahmestelle).

Folgende Parameter können bei der Trinkwasseranalytik analysiert werden:

Parameter der Gruppe A:

  • Mikrobiologie: Koloniezahl bei 22°C und 36°C, Coliforme Bakterien, Escherichia.coli, Enterokokken, Clostridium perfringens (bei Quellwasser)
  • Chemisch-physikalisch: Elektr. Leitfähigkeit, Färbung (quant.), Geruch, Geschmack, Trübung, pH-Wert

Parameter der Gruppe B:

  • Anlage 2 Teil I - i.d.R. nicht veränderbare chem. Parameter): Acrylamid, Benzol, Bor, Bromat, Chrom, Cyanide, 1,2-Dichloethan, Fluorid, Nitrat, Quecksilber, Selen, Tetra-/Trichlorethen, Uran (U-238), Pflanzenschutzmittel (-> siehe eigener Punkt)
  • Anlage 2 Teil II - im Netz und Installation veränderbare chem. Parameter): Antimon, Arsen, Benzo-(a)pyren, Blei, Cadmium, Epichlorhydrin, Kupfer, Nickel, Nitrit, PAK, THM, Vinylchlorid
  • Anlage 3 Teil I - Indikatorparameter): Aluminium, Ammonium, Chlorid, Clostridium perfringens, Eisen, Mangan, Natrium, TOC, Oxidierbarkeit, Sulfat, Calcitlösekapazität (berechnet)
  • Anlage 3 Teil II: Legionellen in zentralen Erwärmungsanlagen (orientierende Untersuchung, Nachuntersuchung, weitergehende Untersuchung)

Pflanzenschutzmittel

Die Forderung der zuständigen Gesundheitsämter im Hinblick auf die Untersuchung des Trinkwassers auf Pflanzenschutzmittel ist abhängig

  • vom Typ der Anlage (a- Anlage, b- Anlage, c- Anlage, f- Anlage)
  • von den örtlichen Gegebenheiten (z.B. Lage der Quellfassung neben Golfplatz)
  • der Flächennutzung der im Wasserschutzgebiet befindlichen Flächen (Weideland mit Milchviehhaltung, Ackerbau etc.)

und wird individuell je nach Landkreis und teilweise in unterschiedlichen Jahreszyklen festgelegt. Dazu wird jeder Betreiber einer Wasserversorgungsanlage vom zuständigen Gesundheitsamt angeschrieben und bekommt eine Mitteilung über den notwendigen Untersuchungsumfang bzw. einen detaillierten Probenahmeplan zugeschickt. Im Zweifel fragen Sie bitte bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt nach.

Radioaktivität

Neben dem in Parametergruppe B / Anlage 2 Teil I bereits enthaltenen Uran (U-238) können auf Wunsch weitere Parameter bestimmt werden:

  • Gesamt-Aktivitätskonzentration
  • Radon-222
  • Radium-226, Radium-228, Blei-210
  • Tritium

Für die Bestimmung von Radioaktivitäts-Parametern werden Spezialflaschen benötigt, die rechtzeitig vor dem geplanten Probenahmetermin vorbestellt werden müssen. Denken Sie bei der Planung bitte daran!

Arzneimittelrückstände und weitere Umweltbelastungen

Zusätzlich zu den geforderten Parametern stehen weitere optionale Untersuchungen aus dem Bereich der Umweltmedizin zur Wahl:

  • Arzneimittelrückstände (Amidotrizoesäure, Iopamidol, Iopromid, Iomeprol, Iodipamid, Iohexol, Iotalaminsäure, Ioxaglinsäure, Ioxithalaminsäure, 17-alpha-Ethinylestradiol, 17-beta-Estradiol, Acetylsalicylsäure (ASS), Amoxicillin, Atenolol, Bezafibrat, Betaxolol, Bisoprolol, Carbamazepin, Chlortetracyclin, Ciprofloxacin, Clarithromycin, Clenbuterol, Clofibrinsäure, Cloxacillin, Cyclophosphamid, Dapson, Dehydrato-Erythromycin, Diazepam, Diclofenac, Dicloxacillin, Doxycyclin, Enoxacin, Erythromycin, Estron, Etofibrat, Fenofibrat, Fenofibrinsäure, Fenoprofen, Furazolidon, Gemfibrozil, Ibuprofen, Ifosfamid, Indometacin, Ketoprofen, Meclocyclin, Metoprolol, Metronidazol, Nafcillin, Naproxen, Norfloxacin, Ofloxazin, Oleandomycin, Oxacillin, Oxytetracyclin, Paracetamol, Penicillin G, Pentoxifyllin,
    Phenazon, Pindolol, Propranolol, Propyphenazon, Roxithromycin, Salbutamol, Sotalol, Simvastadin, Spiramycin, Sulfadiazin, Sulfamerazin, Sulfamethoxazol, Terbutalin, Tetracyclin, Trimethoprim, Tylosin, Virginiamycin, Acetylsulfamethoxazol, Mestranol, Norethindron, Daidzein, Penicillin V1, 10-Hydroxy-10,11-dihydrocarbamazepin, 4-Acetamidoantipyrin, 4-Aminoantipyrin, 4-Formylaminoantipyrin, Chloramphenicol, Enrofloxacin, Oxazepam, Ronidazol, Sulfamethazin (Sulfadimidin), Temazepam, Heptabarbital, Primidon, Crotamitron, Tris-2-Chlorethylphosphat, 4-Dimethylaminoantipyrin, Hexestrol, Estriol, Phenacetin, Diethylstilbesterol, 17-alpha-Estradiol)
  • Analgetika
  • Betablocker, Zyostatika
  • Röntgenkontrastmittel
  • Antibiotika
  • Hormone
  • Chlorbenzole
  • Glykole
  • PCB
  • PFT-14-Einzelstoffe
  • Süßstoffe

Sämtliche Untersuchungen werden in unserem eigenen akkreditierten Prüflaboratorium erbracht oder an ebenfalls akkreditierte und zertifizierte Speziallabore weiter geleitet.

Kosten

Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Dazu senden Sie uns bitte ausgefülltes Kontaktformular zur Preisanfrage.

Badewasser

Neben Trinkwasser bieten wir Ihnen in unserem Institut auch mikrobiologische und chemisch-physikalische Untersuchungen des Badewassers im Rahmen der DIN 19643 für Beckenwasser, Filter und Naturbadeteiche an.

Parameter Badebeckenwasser

Vor-Ort-Messungen:

  • Klarheit (Sicht über den Beckenboden)
  • Temperatur
  • pH-Wert
  • Redoxspannung
  • Freies Chlor
  • Gesamt-Chlor

Labor-Analytik:

  • Koloniezahl 36°C
  • Escherichia coli
  • Pseudomonas aeruginosa
  • Legionallen in Becken mit >= 23°C
  • Oxidierbarkeit
  • Nitrat
  • Färbung bei 436nm
  • Trübung (gemessen)
  • Säurekapazität
  • Trihalogenmethane (THM)
  • Eisen
  • Summe aus Chlorit und Chlorat
  • je nach Aufbereitung ggf. zusätzlich Aluminium und Bromat

Parameter Filter

Vor-Ort-Messungen:

  • Temperatur
  • pH-Wert
  • Freies Chlor
  • Gesamt-Chlor

Labor-Analytik:

  • Koloniezahl 36°C
  • Escherichia coli
  • Pseudomonas aeruginosa
  • Legionellen
  • Oxidierbarkeit

Parameter Kleinbadeteich/Naturbad

Vor-Ort-Messungen:

  • Sichttiefe (m)
  • pH-Wert

Labor-Analytik:

  • Enterokokken
  • Escherichia coli
  • Pseudomonas aeruginosa
  • Gesamt-Phosphor

Kosten

Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Dazu senden Sie uns bitte ausgefülltes Kontaktformular zur Preisanfrage.